Zertifiziert wird immer im Hinblick auf die Kunden des Unternehmens. Deren Qualitätsanforderungen muss ein Unternehmen durchgängig im Blick haben.

Bei größeren Projekten will das eventuell schon die Bank des Kunden. Der Großhandel bevorzugt Retailer/ Weiterverarbeiter, bei denen die Abläufe "stimmen". Es wird immer schwieriger, sich dem zu entziehen.

Und warum sollte man? Eine passgenaue Zertifizierung, bei der funktionierende Strukturen übernommen werden, ist ja möglich - wenn man die Branche kennt.

Wenn dann die Zertifizierung auch noch im Verbund erfolgt, hat der Berater viel seiner Arbeit nur einmal für alle Betriebe durchzuführen - was die Kosten des einzelnen Betriebs ganz erheblich senkt.

Insbesondere in Partnernetzen bietet sich solch ein Konzept an.